Neuigkeiten
Probegrabungen, veranlasst von Umweltausschuss-Vorsitzenden GGR DI Wilhelm Herok und Bauausschuss-Vorsitzenden Vize-Bgm. Ernst Schwarz, brachten die Gewissheit:
Die Wasserleitung im Teilabschnitt von der Rußbachbrücke bis zum Ortsende Richtung Bahnhof kann unterhalb des bestehenden Gehsteiges geführt werden. Mehrere notwendige Erneuerungen bestehender Leitungen bedingen dort eine Grabungsbreite von 1,40m. „Hier muss fast der gesamte Gehsteig danach komplett erneuert werden“, präzisiert Herok. „Das werden wir nutzen und auf 2,5m Breite gleich einen kompletten Geh- und Radweg herzustellen“, ergänzt Schwarz. SPÖ-Vorsitzender GGR Dr. Clemens Nagel freut sich riesig darüber: „ Das ist natürlich die Optimalvariante unseres Plans, einen durchgehenden Geh- und Radweg bis zum Bahnhof zu schaffen – viel sicherer als ein abmarkierter Weg auf der Straße!“.